Island – Teil 6 die Gletscher im Süden Islands

Von Administrator, 20. Oktober 2012 12:05

Heinabergsjökull

Im Abendlicht erreichen wir den Gletschersee. Die darin befindlichen Eisschollen und der dahinterliegende Gletscherzunge des Heinabergsjökull spiegeln sich im Wasser ließen bizarre Formen erahnen. Der kalte Hauch des Eises rundete das Bild und Gefühl von Island ab.

Bis jetzt hatten wir hauptsächlich die warme bzw. heiße Seite (Geysire, Vulkane,…) der isländischen Natur kennengelernt, doch nun, die nächsten Tage werden wir mit der kälteren Seite konfrontiert werden.

Einige km weiter erreichten wir bei Regen
Jökulsárlón

Der Breiðamerkurjökull ließ einen wunderschönen Gletschersee mit vielen abgebrochenen Eisbergen entstehen und hie und da waren darin auch Seehunde zu sehen. Ein perfektes Fotomotiv diese Eisberge und abgebrochenen Eisstückchen.

Am das Ende des Gletschersee (also eigentlich nur eine Fahrt über die Brücke) wird das Gletscherwasser direkt ins Meer gespült und viele Eisbrocken an den schönen feinen schwarzen Strand gespült worden sind. Hier konnten wir perfekt die verschiedensten Formen und Arten von Eis sehen.
Wieso Gletschereis bläulich leuchtet? Eis kann alle Farben reflektieren, aber nicht das Blau.

Auf der anderen Seite der Bucht trollten sich Dutzende von Robben herum.

Weiter gings…..

Antwort hinterlassen

Du musst eingelogged sein um ein Kommentar abzugeben

Panorama Theme by Themocracy