Ein kurzer Rückblick auf 2010

Von ritchy, 2. Januar 2011 17:03

Na. alles klar? Alle Feiertage wie Weihnachten und Sylvester und den unschuldigen Kindertag gut über die Bühne gebracht? Unsereins hatte ja nicht allzuviel zu feiern denn die Argentinier fangen meist etwas zu spät damit an.. So gab es viele Feuerwerke, die aber eher laut als bunt ausfielen und das Neujahrskonzert in Cafayate dauerte gleich mal die ganze Nacht und war so laut das man kaum schlafen konnte. Von der Musik mal abgesehen, die auch nicht grad so bewegend war.

Und bei euch liebe LeserInnen? Gibt es etwas neues zu berichten? Passiert etwas von dem wir noch nichts wissen? Ich wäre einfach mal neugierig, auf eure Taten oder eure Vorsätze für 2011. Vielleicht berichtet ihr ja ein bisschen, nur um zu wissen was uns auf einer Reise nach Europa erwartet. Wenn nicht dann schade!

Wir hatten sicher ein interessantes Jahr 2010, von der Abschiedsparty bis zu unserem Aufenthalt in Indien, der an sich im Nachhinein gesehen sehr gut auf unsere Seele auswirkte und für weitere Reisen wappntete. Ging es doch nach Thailand wo wir Chices Gastfreundschaft strapazieren durften und über seine harten Würstl hergefallen sind als wären es die letzen der Welt. Leider hat sich das bestätigt, denn es sollte bis Neuseeland dauern das wir wieder etwas ähnliches wie Würstl bekommen sollten. Einige Wochen  vorher erklommen wir noch den Kawa Ijen und andere Vulkane in Indonesien, die sich als echte Schönheiten zeigten. Den Tauchschein in Fiji, der einzige Ort der es nicht Wert war besucht zu werden, entstand eher aus Langeweile und weil Fiji unter Wasser echt Top ist. Über die Schönheit und Einzigarteigkeit Neuseelands könnte ich hier Seiten füllen aber es sei erwähnt das sich dort die saubersten öffentlichen Klos die ich in meinem Leben gesehen habe befinden.  So flogen wir über die Datumsgrenze auf die Osterinsel und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, Natur, Moais, Natur, alles was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann und nebenbei noch 2 charmante Reisebegleiter kennengelernt. 10 Tage für die Osterinsel ist leider zu wenig, aber es waren alle Flüge ausgebucht und so besuchten wir Santiago de Chile um danach nach Quito zu fliegen, wo wir auch einen Spanischkurs absolvierten, der leider etwas zu kurz war. Überhaupt frischten wir unsere Sprachkenntinsse perfekt auf. Ecuador war besser als jemals erwartet und so verspätete sich unsere Abreise täglich. Peru, eh klar, war auf dem Plan mit Machu Picchu, als wir aber im Norden auf Chachapoyas stiessen waren wir hingerissen von der Landschaft und den Ruinen. Wieder mit einiger Verspätung kamen wir in Cusco an, machten den Salkantay Trek aber es war einfach nicht das selbe. Einfach weil der Norden Perus hübscher und freundlicher war. Hinzu kommt noch Bolivien, ein neuer vorher weisser Fleck auf unserer Reisekarte, entpuppte sich aber als Glanzstück des südamerikanischen Kontinents. Allen voran der Salar de Uyuni, von wo es direkt weiter nach San Pedro der Atacama in Chile ging. Dort allerdings ist es schon viel touristischer und die Landschaft westlich von Bolivien ist dann nicht mehr ganz so reizvoll. Und so sind wir also angekommen im Land der Gauchos und der dicken Steaks. Argentinien lässt mich irgendwie nicht mehr los…

9 Antworten für “Ein kurzer Rückblick auf 2010”

  1. ritchy sagt:

    hallo auch!

    das ist ja gleich mal in 5 tagen oder so.. wohin soll eure reise denn gehen? argentinien ist ja doch recht gross! wir treiben uns derzeit zwischen el bolsòn und junin de los andes herum und werden wohl oder übel einige tage nach mendoza fahren müssen.. das mit mendoza ist so um den 25. herum, aber vorausssichtlich geben wir nur unser auto retur… aber über eine oder 2 cervezas würden wir uns sicher freun..

    lg christina y ritchy

  2. martina sagt:

    Hi Ihr beiden! Mister Kleber hat mir Euren Link geschickt, da es am 22.1. für 6 Wochen los geht Richtung Argentina. Wenn Ihr uns seht, würdet Ihr uns wahrscheinlich erkennen, da Klafu doch recht übersichtlich ist ;-) Vielleicht geht sich ja ein cerveca aus? Mit lieben Grüssen aus dem quasi Winter Martina + Arno

  3. ritchy sagt:

    nö erdbeben sind hier in argentinien eher selten..
    viel spasz beim eislaufen und grüss mir den heimo!!!

    saludos de junin de los andes

  4. ritchy sagt:

    ja auch schon wieder ein jahr älter geworden.. juhhhhuuuu ich komm bald zu fünfzig! ;) (
    wenn ich am schönsten ort gefeiert hätte wäre das nicht unbedingt cafayate geworden aber das kann man sich eben nicht immer aussuchen. es war aber trotzdem nett!
    die utopischen wünsche wie weltfrieden und so hab ich sowieso schon abgeschrieben, also bleiben wir mal realistisch und suchen uns ein hostal in dem wir dann unsere freunde und bekannten erwarten dürfen…

    lg ritchy

  5. elke sagt:

    ihr lieben,
    bei mir passierte wenig von dem ihr noch nicht wisst, da ich euch ja mit meinen neuen leidenschaften fürs fotografieren und fischen auf dem laufenden halte. bruce hat eine neue sammlung veröffentlicht (gut, aber das interessiert euch wohl weniger)
    meine eltern haben geschlachtigt, was mir frische und trocken-würstel bescherte! (das wollt ihr vielleicht auch nicht hören, da ihr ja schon seit indien nach diesen würsteln lechzt)
    oh, ja! mein letzter (und wahrscheinlich wirklich letzter meiner ‘karriere’) artikel ist veröffentlicht worden.
    http://www.univie.ac.at/ecco/stichproben/Nr18_Christiansen.pdf
    so stolz bin ich ja nicht drauf, im nachhinein will man immer umschreiben, aber das heft ist doch gelungen.

    alles liebe, und ritchy: offensichtlich zu spät: alles gute zum geburtstag!

  6. Rosi sagt:

    Hallo Ritchy

    Hi – schon wieder ein Jahr älter! Alles Gute zum Geburtstag! Das größte Geschenk hast Du ja Dir schon selbst gemacht, feiern an einem für Dich wohl schönsten Ort. Ich hoffe für Dich, dass Deine utopischen Wünsche in Erfüllung gehen. Vielleicht werden diese auch verraten?
    Liebe Grüße Rosi

  7. thom sagt:

    hey, silvester im rhitz mit wipeout und viel trara. aber viel geiler noch als der 31. war der naechste tag, der 1., weil aufgewaermt, as u know, echt gut einfahren kann. heiMO is gerade aus adam zu besuch und der neusiedlersee ist zugefroren, was zu ausgiebigen eislauf-touren einlaedt.
    todo bien por 2011!
    p.s. das chile-erdbeben tangiert euch hoffentlich nicht…
    thom

  8. ritchy sagt:

    Servas Heimo!

    War ja klar das die Eisbahn ein schöner aber etwas kühler Ort ist. Leider kann ich wieder einer deiner aufführungen nicht live mitverfolgen aber veilleicht schaffts ja mal wer das zu filmen. würd mich freun das zu sehn.
    ich hoffe auch das meine wünsche, auch wenn sie noch so utopisch sind in erfüllung gehen und bedanke mich schon mal im voraus fürs daumendrücken und geistige unterstützung, in welcher form auch immer!

    grüsse von der christina und mir!

  9. papa sagt:

    Hallo Ritchy!
    Das neue Jahr haben wir in Projern erwartet mit gutem Essen und vielen Getränken. Sonst halte ich mich fast täglich auf der Eisbahn auf, der einzige Sport, dem ich noch huldige.Am 14. und 15. Jänner stehe ich bei einer lustigen Farce auf der Bühne.
    Lieber Richard, ich wünsche dir zum Geburtstag alles Gute und es mögen deine Wünsche im weiteren Leben in Erfüllung gehen. Grüße auch Christina von mir.
    Alles Liebe, Papa!

Antwort hinterlassen

Du musst eingelogged sein um ein Kommentar abzugeben

Panorama Theme by Themocracy