Nachrichten getagged: story

Grüne zeigte Nazi-Fans an – Beamte blieben tatenlos – Polizei-Skandal? – Österreich – krone.at sperrt Forum

Von ritchy, 20. August 2011 09:14

Alleine die Auswahl des Titels ist ja schon etwas eigenartig, deswegen musste die Krone vielleicht auch das Forum zu diesem Artikel sperren.

Grüne zeigte Nazi-Fans an – Beamte blieben tatenlos – Polizei-Skandal? – Österreich – krone.at.

Geldwäsche in Jörg Haiders Auftrag? > Kleine Zeitung

Von ritchy, 28. Juli 2011 14:56

Wunderbares Österreich –

Von ritchy, 22. Januar 2011 16:55

Dieser Artkel ist leider eine der sich enorm vermehrenden Wahrheiten und zeigt wie Menschen in Österreich kriminalisiert werden… Und es zeigt uns auch wie leicht es ist jemanden zu kriminalisieren…

Geht`s a bissl humaner?

Bitte dringend lesen und Kommentare posten!!!

Nachrichten vom Ende der Welt: Ushuaia

Von ritchy, 6. Januar 2011 16:47

Ein kurzer Rückblick auf 2010

Von ritchy, 2. Januar 2011 17:03

Na. alles klar? Alle Feiertage wie Weihnachten und Sylvester und den unschuldigen Kindertag gut über die Bühne gebracht? Unsereins hatte ja nicht allzuviel zu feiern denn die Argentinier fangen meist etwas zu spät damit an.. So gab es viele Feuerwerke, die aber eher laut als bunt ausfielen und das Neujahrskonzert in Cafayate dauerte gleich mal die ganze Nacht und war so laut das man kaum schlafen konnte. Von der Musik mal abgesehen, die auch nicht grad so bewegend war.

Und bei euch liebe LeserInnen? Gibt es etwas neues zu berichten? Passiert etwas von dem wir noch nichts wissen? Ich wäre einfach mal neugierig, auf eure Taten oder eure Vorsätze für 2011. Vielleicht berichtet ihr ja ein bisschen, nur um zu wissen was uns auf einer Reise nach Europa erwartet. Wenn nicht dann schade!

Wir hatten sicher ein interessantes Jahr 2010, von der Abschiedsparty bis zu unserem Aufenthalt in Indien, der an sich im Nachhinein gesehen sehr gut auf unsere Seele auswirkte und für weitere Reisen wappntete. Ging es doch nach Thailand wo wir Chices Gastfreundschaft strapazieren durften und über seine harten Würstl hergefallen sind als wären es die letzen der Welt. Leider hat sich das bestätigt, denn es sollte bis Neuseeland dauern das wir wieder etwas ähnliches wie Würstl bekommen sollten. Einige Wochen  vorher erklommen wir noch den Kawa Ijen und andere Vulkane in Indonesien, die sich als echte Schönheiten zeigten. Den Tauchschein in Fiji, der einzige Ort der es nicht Wert war besucht zu werden, entstand eher aus Langeweile und weil Fiji unter Wasser echt Top ist. Über die Schönheit und Einzigarteigkeit Neuseelands könnte ich hier Seiten füllen aber es sei erwähnt das sich dort die saubersten öffentlichen Klos die ich in meinem Leben gesehen habe befinden.  So flogen wir über die Datumsgrenze auf die Osterinsel und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, Natur, Moais, Natur, alles was man sich für einen perfekten Urlaub wünschen kann und nebenbei noch 2 charmante Reisebegleiter kennengelernt. 10 Tage für die Osterinsel ist leider zu wenig, aber es waren alle Flüge ausgebucht und so besuchten wir Santiago de Chile um danach nach Quito zu fliegen, wo wir auch einen Spanischkurs absolvierten, der leider etwas zu kurz war. Überhaupt frischten wir unsere Sprachkenntinsse perfekt auf. Ecuador war besser als jemals erwartet und so verspätete sich unsere Abreise täglich. Peru, eh klar, war auf dem Plan mit Machu Picchu, als wir aber im Norden auf Chachapoyas stiessen waren wir hingerissen von der Landschaft und den Ruinen. Wieder mit einiger Verspätung kamen wir in Cusco an, machten den Salkantay Trek aber es war einfach nicht das selbe. Einfach weil der Norden Perus hübscher und freundlicher war. Hinzu kommt noch Bolivien, ein neuer vorher weisser Fleck auf unserer Reisekarte, entpuppte sich aber als Glanzstück des südamerikanischen Kontinents. Allen voran der Salar de Uyuni, von wo es direkt weiter nach San Pedro der Atacama in Chile ging. Dort allerdings ist es schon viel touristischer und die Landschaft westlich von Bolivien ist dann nicht mehr ganz so reizvoll. Und so sind wir also angekommen im Land der Gauchos und der dicken Steaks. Argentinien lässt mich irgendwie nicht mehr los…

Irgendwann soll alles beginnen..

Von ritchy, 30. November 2009 15:55

Nun kann ich behaupten die Reisezeit ist eröffnet!
Schön, schon allein der Gedanke erregt mich. Es kribbelt schon ganz ordentlich. Es war einfach an einem Tag im Jahr 2009 als meine Freundin kam und mir zwischen WC und Küche ein “Ich bin jetzt mal soweit!” an den Kopf warf. Hmmm.. grosse Verwirrung trat ein.. Was ist mit mir? Ach da fiel mir wieder ein das ich mit dem Dasein eh schön langsam abgeschlossen habe. Bitte nicht falsch verstehen, es geht nur um Ort, in diesem Fall war es meine Küche in der gerade lecker duftendes am Herd stand. Den Kochlöffel in der Hand und die einfallenden Sonnenstrahlen geniessend setzte ich mich hin und begann zu grübeln.
Christina will also die welt sehen. Mit mir! Wow! Na klar dachte ich mir, während ich nochmal umrührte, solche Entscheidungen fallen immer beim pissen. Das Essen wurde dann sehr leise eingenommen, kein Wort erreichte mein Gegenüber. Komische Situation eigentlich sollte man sich in diesem Moment einiges zu Sagen haben. Dem war wohl nicht so.
Nach der Nachspeise war es etwas leichter die Worte wieder zu finden. Fast panisch sprudelte es aus mir heraus. Wann? Wohin? Warum? Was genau meinst du damit? Echt das willst du machen? und es begann ein Höhenflug von ideen. Eine Weltreise sollte es werden, nicht nur stupides Runterfliegen nach Südamerika und dann schau ma mal. Neben einem selbst angesetzten Nussschnaps wurde beraten. Zu entscheiden ob wir uns einfach ein “Round the world Ticket” kaufen sollten war recht einfach. Also ging es los. Für Studies scheint das ja kein Thema zu sein da gibt es sta-travel, was aber dann nicht recht unser Geschmack war. Wenn man nicht studiert kommt das Ticket gleich mal auf 5000.- Euro oder mehr. Weitersuchen, Kontakte von ehemaligen Weltreisenden suchen. Gefunden haben wir einiges, sinnvolles war nicht allzuviel dabei. Bis christina dann auf Atlantis Reisen gestossen ist. Ein älterer Herr nahm sich uns an und in eineinhalb Stunden konnten wir mit einem gebuchten Ticket für unsere eigene Route das Geschäft verlassen. Relativ unspektakulär, zum Glück befindet sich nicht unweit davon unser Stammlokal wo wir nie unter 2 Cocktails rausgehen. Dieses wurde natürlich sofort aufgesucht. Die Cocktails waren lecker wie immer nur taten sich in diesem Moment zu unserem Glück eine Menge Fragen bezüglich anderer, noch nicht bedachter Sachen auf. Deswegen musste eine to do Liste erstellt werden. Die wurde gleich mal elendig lange…..

Panorama Theme by Themocracy